Sicher-Heizen.de

Heizen mit AUTAK – Hackgut

Eine alternative zu der konventionelleren Pelletheizung ist das Hackgut. Die Funktionsweise ist sehr ähnlich, mit einer Förderschnecke wird das Hackgut aus dem Lagerraum in die Hackgutheizung befördert. Dort werden Sie verbrannt und erzeugen somit die Wärmeenergie. Der entscheidende Vorteil ist, dass Hackgut bei fast jedem Landwirt und Gärtnereibetrieb, kostengünstiger als Pellets, zur Verfügung stehen. Der Grund hierfür ist das Hackgut einfacher zu produzieren ist und fast überall in der Landwirtschaft auftritt. Allerdings muss man beachten dass Hackgutheizungen erst bei einem größeren Wärmebedarf wirtschaftlich sind. Von größeren Anlagen spricht man ab ca. 20KW. Deshalb eignen sie sich besonders für große Gebäude und zum Beispiel für Stallungen im landwirtschaftlichen Bereich. Hackgut kann zum Beispiel mit einfachen mobilen Hackern Produziert werden. Es sind oft minderwertige Hölzer die sonst finanziell nicht mehr zu verwerten wären. Im Gegensatz zu Pellets kann Hackgut auch von Privatleuten erzeugt werden. Die Anlagen sind auch weitestgehend CO2 Frei und so recht Umweltfreundlich.

Von Georg am 24.06.10 10:24 | | Kommentare (0) | TrackBacks (0)

Kommentare und verweisende Webseiten

Folgende Einträge anderer Blogs beziehen sich auf den Eintrag: Heizen mit AUTAK – Hackgut
mit der TrackBack-URL: http://www.baederexperte.de/cgi-bin/m4/mt-tb.cgi/314

Schreiben Sie uns bitte!

© 2000-2007 Sicher-Heizen.de GmbH, 39167 Irxleben, Gewerbestraße 6
Kontakt & Tel: 039204 - 878-0, Impressum & Sitemap