Sicher-Heizen.de

Einsatz von Wärmepumpen - Niedrigenergie- und Passivhäusern

Niedrigenergiehäuser

Durch die ständig steigenden Anforderungen an den Baustandard und den Trend zur wohnraumnahen Installation der Heiztechnik setzen sich mehr und mehr kompakte Geräteeinheiten durch. Typische, monovalente oder monoenergetisch betriebene Wärmepumpen- Systeme sind die speziell für Niedrigenergiehäuser entwickelten Kompaktgeräte. Dabei handelt es sich um komplette Systemlösungen, die eine Wärmepumpe (als elektrisch betriebene Kompressions-Wärmepumpe), Speicher- Wassererwärmer und alle weiteren Komponenten auf etwa der Größe einer Kühl-Gefrier-Kombination konzentrieren.

Vitocal 343

Bei der Kompaktheizzentrale Vitocal 343 befindet sich die Sole/ Wasser-Wärmepumpe, der 250 Liter fassende Solarspeicher, Umwälzpumpen für Sole, Heizung und einen optionalen Solarkreis sowie alle hydraulischen Anschlüsse und die Regelung auf einer Grundfläche von 600 × 670 mm. Mit 6,1 bis 9,7 kW Leistung erreichen diese Wärmepumpen Vorlauftemperaturen bis zu 60 °C. Für höhere Vorlauf- bzw. Trinkwassertemperaturen kann ein mehrstufiger, integrierter Elektro-Heizstab das Wasser auf bis zu 70 °C aufheizen.


Passivhäuser

Entsprechend der besonderen Anforderungen in Passivhäusern werden ähnliche Systemlösungen auch für diese Gebäude angeboten. Da in Passivhäusern eine kontrollierte Wohnungslüftung wegen der luftdichten Bauweise zwingend erforderlich ist, wird in Passivhaus-Kompaktgeräten eine Fortluft/Wasser-Wärmepumpe mit einer Anlage zur kontrollierten Wohnungslüftung kombiniert. Die integrierte Wärmepumpe nutzt den Wärmeanteil der Fortluft, der von der Wärmerückgewinnung der Lüftung nicht verwertet werden kann, und verwendet ihn zur Nacherwärmung der Zuluft oder zur Trinkwassererwärmung. Zusätzlich kann an diese Geräte auch noch eine Solaranlage zur Unterstützung der Trinkwassererwärmung sowie eine konventionelle Pumpen-Warmwasserheizung, z. B. für eine Fußbodenheizung, angeschlossen werden. Wegen der kompakten Abmessungen des Gerätes ist der Aufstellraum mit einer Fläche von 3m² mehr als ausreichend. In diesem Technikraum laufen auch alle Kanäle des Lüftungssystems zusammen und sind an das Gerät angeschlossen. Die Vorteile dieser Geräte liegen in ihrer kompakten Bauweise, die die Einbringung von Wärmepumpe und Speicher- Wassererwärmer in einem Arbeitsgang ermöglicht. Außerdem sind Kompaktgeräte werksseitig komplett vormontiert, was den Montageaufwand und damit die Installationskosten erheblich reduziert.


Vitotres 343

Die Vitotres 343 Kompaktheizzentrale von Viessmann ist speziell für Passivhäuser ausgelegt. Als Systemlösung für diese Gebäudeart kombiniert Vitotres 343 eine Fortluft/Wasser-Wärmepumpe mit einer Anlage zur kontrollierten Wohnungslüftung und einem Speicher- Wassererwärmer. Das neu entwickelte Lüftungsgerät mit Wärmerückgewinnung bis max. 93% versorgt die Wohnräume über ein Kanalsystem mit frischer Zuluft und saugt die verbrauchte Luft aus Küche und Bad ab. Dabei nutzt die Wärmepumpe den Anteil der Fortluftwärme, der von der Wärmerückgewinnung der Lüftung nicht verwertet werden kann und verwendet ihn zur Nacherwärmung der Zuluft oder zur Trinkwassererwärmung. Reicht das eingestellte Luftvolumen nicht aus um die notwendige Wärmequellenleistung zu erbringen, wird automatisch ein definierter Außenluftanteil angesaugt. Zusätzlich kann an Vitotres 343 auch eine Solaranlage zur Unterstützung der Trinkwassererwärmung und Heizung angeschlossen werden. An extrem kalten Tagen mit hohem Wärmebedarf sichert ein integrierter, dreistufiger Elektro-Heizstab die Versorgung.

Von Georg am 7.10.08 16:44 |

© 2000-2018 Sicher-Heizen.de GmbH, 39167 Irxleben, Gewerbestraße 6
Kontakt & Tel: 039204 - 878-0, Impressum & Sitemap, Datenschutz