Sicher-Heizen.de

Heizungsmodernisierung Vorteile moderner Anlagen - Niedertemperatur-Heizkessel

Die hohen Nutzungsgrade moderner Niedertemperatur-Heizkessel von bis zu 96% werden dadurch erreicht, dass die Oberflächenverluste auf jährlich 1 bis 3% reduziert werden konnten. Damit betragen sie nur noch etwa 1/10 der Oberflächenverluste alter Heizkessel mit konstanter Kesselwassertemperatur. Entscheidend für die geringeren Verluste ist das gleitend abgesenkte Temperaturniveau des Heizkessels, zusätzlich wirkt sich noch die hochwirksame Verbund-Wärmedämmung moderner Heizkessel positiv aus. Ein Betrieb mit bedarfsgerecht abgesenkter Kesselwassertemperatur setzt den Einsatz einer modernen Regelung voraus, um die jeweilige Heizlast zu ermitteln und als Führungsgröße für die Kesselwassertemperatur einzusetzen.



Nutzen und Verluste

Der Abgasverlust gegenüber alten Heizkesseln wurde auf etwa 1/3 reduziert, die Oberflächenverluste betragen im Mittel nur noch ca. 1/10 der entsprechenden Verluste alter Heizkessel, der Nutzungsgrad bis zu Auslastungen von weniger als 10% konstant bei über 90% liegt. Erst bei einer Auslastung von deutlich weniger als 10% gewinnt der Oberflachenverlust, bedingt durch die dann langen Stillstandszeiten, an
Bedeutung. Fazit ist im Auslastungsbereich zwischen 100 und ca. 10% wird der Oberflachenverlust durch einen Gewinn aus dem nicht eintretenden Abgasverlust kompensiert. Dieses Betriebsverhalten führt dazu, dass der Verlauf des Nutzungsgrades von neuzeitlichen Niedertemperatur- Heizkesseln mit geringer werdender Auslastung ansteigt. Erst bei Auslastungen von deutlich weniger als 10% beginnt die Nutzungsgradkurve abzufallen. Niedertemperatur-Heizkessel zeichnen sich somit gegenüber alten Heizkesseln durch einen aüßerst stabilen Nutzungsgradverlauf über einen weiten Auslastungsbereich aus.


Niedertemperatur-Heizkessel in noch nicht modernisierten Häusern

Aus diesem Grund bietet sich der Austausch des Heizkessels auch dann an, wenn erst zu einem späteren Zeitpunkt im Rahmen von Modernisierungsarbeiten am Gebäude mit einer Verringerung der Heizlast zu rechnen ist. Der nahezu konstante Nutzungsgradverlauf moderner Heizkessel führt auch bei einer Verringerung der Heizlast zu einer entsprechend hohen Energieersparnis. Bei alten Heizkesseln wird dagegen bei sinkender Heizlast und entsprechend geringer Auslastung der Nutzungsgrad deutlich schlechter. Ein Argument dafür, vor oder während der Verbesserung der Gebäudedämmung den alten Heizkessel auszutauschen, um das Einsparpotenzial von Wärmedamm- Maßnahmen voll nutzen zu können.

Von Georg am 6.02.09 11:52 |

© 2000-2018 Sicher-Heizen.de GmbH, 39167 Irxleben, Gewerbestraße 6
Kontakt & Tel: 039204 - 878-0, Impressum & Sitemap, Datenschutz