Sicher-Heizen.de

Heizungen defekt bei Nichtbenutzung

Einige Ferienhäuser, Lagerhallen und Betriebsräume sind in dieser Kalten Jahreszeit nicht besetzt. So dass viele Heizungsbesitzer auf die Idee kommen Ihre Heizungen sehr weit runterzuregulieren oder gar abzuschalten. Aufgrund der kalten Temperaturen kann es so allerdings zu einem Schaden an der Heizungsanlage kommen. Da die Heizungsrohre oder auch die komplette Heizungsanlage der Gefahr des Einfrierens ausgesetzt sind. Die Folgen sind meist sehr kostspielig da die Komplette Anlage zuerst einmal wieder aufgetaut werden muss und meist teuere Schäden hierbei nicht ausbleiben. So sollten Sie unabhängig von der Art Ihrer Heizungsanlage diese auch bei Nichtbedarf weit über 0°C halten. Da es gerade bei -20°C schnell zu einer Einfrierung kommen kann, wenn die Heizung Beispielsweise nur bei 5°C gehalten wird. Deshalb sollten Sie bei der Regulierung Ihrer Heiztemperatur lieber etwas mehr einstellen als zuwenig.

Der Preis für ein paar °C mehr bietet Ihnen so die Sicherheit keine großen Investitionen bei einem Total Ausfall Ihrer Heizung auszugeben. Gerade auch bei diesen Übergangsphasen sollte man seine Heizung nicht total ausschalten, gerade bei plötzlichen Frost bei Nacht kann es so unvorbereitet zu Problemen führen. Das Einstellen der "Sternchen" Stufe an Ihren Heizkörper Thermostaten, sollte so auf jeden fall vorgenommen werden. Dieser dient zur automatischen Einschaltung Ihrer Heizung bei Frostdrohung.

Von Georg am 14.12.10 9:37 | | Kommentare (0) | TrackBacks (0)

Kommentare und verweisende Webseiten

Folgende Einträge anderer Blogs beziehen sich auf den Eintrag: Heizungen defekt bei Nichtbenutzung
mit der TrackBack-URL: http://www.baederexperte.de/cgi-bin/m4/mt-tb.cgi/337

Schreiben Sie uns bitte!

© 2000-2007 Sicher-Heizen.de GmbH, 39167 Irxleben, Gewerbestraße 6
Kontakt & Tel: 039204 - 878-0, Impressum & Sitemap