Sicher-Heizen.de

Das Gas- Brennwertgerät Vitodens 200-W von Viessmann

Ein Neues Gerät in der Gas- Brennwerttechnik ist der Vitodens 200-W von der Firma Viessmann. Mit seiner sehr kompakten Bauweise ist das Wandgerät für den Einsatz in Ein- und Mehrfamilienhäusern besonders gut geeignet. Der Wärmeerzeuger ermöglicht eine komfortable Wohnraumbeheizung und Trinkwassererwärmung bei dauerhaft niedrigen Emissionen und hoher Effizienz. Ein neuartiger Zylinderbrenner sorgt für eine umweltschonende und sparsame Verbrennung. Des Weiteren wird eine hohe Lebensdauer durch die halbkugelförmige Edelstahl- MatriX- Gewerbeoberfläche gesorgt. Die Anpassung des aktuellen Wärmebedarfes kann exakt durch den Modulationsbereich 1:4 angepasst werden.

Von Georg am 22.05.09 15:09 | | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Die staatliche Pumpenprämie für Hocheffizienzpumpen

Seit dem 01.04.2009 gibt es ein Förderprogramm der Bundesregierung das den vorzeitigen Austausch alter ungeregelten Heizungspumpen gegen Hocheffizienzpumpen fördert. Die Neuanschaffung einer Pumpe wird mit 25% Zuschuss aber mit mindestens 100€ belohnt. Die Förderung wird über die KfW abgewickelt und ist zunächst auf 200 Mio. € Zuschussbudget beschränkt. Zum Antrag berechtigt sind Eigentümer von selbst genutzten und vermieteten Wohngebäuden (Privatpersonen, Wohnungsunternehmen, Wohnungsgenossenschaften, Gemeinden, Kreise, Gemeindeverbände sowie sonstige Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts). Durch das Stromsparpotenzial der neuesten Pumpengeneration von rund 80 Prozent bringt ein flächendeckender Vorfriestiger Austausch ungeregelter Pumpen gegen Hocheffizienzpumpen den Verbrauchern ein Einsparpotenzial von rund 1,6 Milliarden Euro und dem Klima eine Entlastung um fünf Millionen Tonnen CO2 im Jahr.

Weiterlesen: Die staatliche Pumpenprämie für Hocheffizienzpumpen

Von Georg am 20.05.09 14:09 | | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Die Sonderförderung – Optimierung der Wärmeverteilung

Gefördert wird die Optimierung der Wärmeverteilung im Rahmen bestehender Heizungsanlagen. Dazu zählen insbesondere: Analyse des Ist-Zustandes nach DIN EN 15378, Ermittlung der Sollgrößen der Anlage, Einregulierung der Anlage in den Soll-Zustand inklusive des hydraulischen Abgleichs nach DIN EN 14336, Verbesserung der Regelungstechnik inklusive des hydraulischen Abgleichs, Planen und Einstellen von Pumpen, Ventilen, Reglern und anderen Steuerungseinrichtungen. Gefördert werden auch der Einbau von Hocheffizienzumwälz- und/oder -zirkulationspumpen (Effizienzklasse A), Strangdifferenzdruckreglern und der Austausch von nicht voreinstellbaren gegen voreinstellbare Ventile.


In welchem Umfang kann gefördert werden?

Der Zuschuss beträgt 25 % der Kosten für die Optimierung der Wärmeverteilung. Liegen die Kosten unter 400 Euro beträgt der Zuschuss 100 Euro. Bei Kosten unter 100 Euro wird kein Zuschuss ausgezahlt.

Von Georg am 18.05.09 13:48 | | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Die Sonderförderung – Ersatz von Nachtstromspeicherheizungen

Der Ersatz von Nachtstromspeicherheizungen durch eine im Programm "Energieeffizient Sanieren" oder im BAFA- Programm "Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt" Marktanreizprogramm) förderfähige Heizungsanlage wird mit einem zusätzlichen Zuschuss je abgebautes Gerät gefördert. Der Zuschuss für den Austausch der Nachstromspeicherheizungen beträgt 200 Euro je abgebauten Geräts. Die Gewährung des Zuschusses ist an die Erneuerung der Heizung gebunden.

Von Georg am 15.05.09 13:42 | | 4 Kommentare | 0 TrackBacks

Die Sonderförderung – Zuschuss für Baubegleitung

Wer eine im Rahmen des Programms "Energieeffizient Sanieren" in der Kredit- oder Zuschussvariante geförderte Sanierung zum KfW-Effizienzhaus (EnEV2007) oder eine Kombination von mindestens 2 Einzelmaßnahmen durch einen externen Sachverständigen begleiten lässt, kann für diese Maßnahmen zusätzlich den Zuschuss für Baubegleitung beantragen. Ein Sachverständiger im Sinne der Förderrichtlinien ist ein im Bundesprogramm "Vor-Ort- Beratung" oder vom Verbraucherzentrale Bundesverband e. V. zugelassener Energieberater oder eine nach § 21 Energieeinsparverordnung (EnEV) Ausstellungsberechtigte Person. Im Rahmen einer fachgerechten Baubegleitung muss der Sachverständige mindestens folgende Leistungen erbringen.

Weiterlesen: Die Sonderförderung – Zuschuss für Baubegleitung

Von Georg am 13.05.09 13:31 | | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Förderungsmöglichkeiten

Seit dem 1. April diesen Jahres gibt es eine Sonderförderung mit Zuschüssen im Rahmen des "CO2-Gebäudesanierungsprogramms" vom Staat. Durch das Programm "Energieeffizient Sanieren" werden Zuschüsse zur Förderung spezieller Maßnahmen zur Minderung des CO2-Ausstoßes von bestehenden Wohngebäuden gewährt. Diese Maßnahmen umfassen:
• Qualifizierte Baubegleitung während der Sanierungsphase durch einen Sachverständigen
• Austausch von Nachtstromspeicherheizungen
• Optimierung der Wärmeverteilung im Rahmen bestehender Heizungsanlagen


Zur Verfügung gestellt werden die Fördermittel aus Bundesmitteln. Gefördert werden Maßnahmen an Wohngebäuden. Nicht gefördert werden Ferien- und Wochenendhäuser. Antragsberechtigt sind Eigentümer von selbst genutzten und vermieteten Wohngebäuden (Privatpersonen, Wohnungsunternehmen, Wohnungsgenossenschaften, Gemeinden, Kreise, Gemeindeverbände sowie sonstige Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts). Die Folgenden Sonderförderungen gibt es, falls Sie sich über genauere Förderbedingungen interessieren so sollten Sie mit den nächsten Artikeln über die einzelnen Förderungsmöglichkeiten Weiterlesen.

Zuschuss für Baubegleitung
Ersatz von Nachtstromspeicherheizungen
Optimierung der Wärmeverteilung

Weiterlesen: Förderungsmöglichkeiten

Von Georg am 11.05.09 13:08 | | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Förderprogramme

Wer jetzt seine von festen Brennstoffen, Öl oder Flüssiggas betriebene Heizung erneuern und zukünftig auf Erdgas oder Wärmepumpentechnik setzen möchte, für den gibt es attraktiven Förderprogramme wie „Erdgas und Solar“ und „Wärmepumpen und Solar“. So wird die CO2- Emissionen reduziert und gleichzeitig Ihr Geldbeutel geschont. Eine moderne Erdgas-Brennwertheizung spart im Vergleich zu einer alten Anlage bis zu 40% an Brennstoffkosten ein, dabei verursacht Erdgas viel weniger CO2- Emissionen als Beispielweise Heizöl oder Kohle. Eine Elektro- Wärmepumpe ist besonders effizient, denn sie macht kostenlose Energie aus der Umwelt nutzbar. Die Kombination beider Systeme mit Solarthermie ist ideal zum Heizen und für die Warmwasserbereitung.

Weiterlesen: Förderprogramme

Von Georg am 5.05.09 10:25 | | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Heiztechnik für Neubauten Systemvergleich

Aus den beschriebenen Möglichkeiten zur Wärmeerzeugung und zur Belüftung ergeben sich verschiedene Anlagenvarianten. Am Beispiel eines Einfamilienhauses werden im Folgenden einige Varianten verglichen.


Primärenergieverbrauch

Der Vergleich der einzusetzenden Primärenergie macht deutlich, dass verschiedene Heizsysteme trotz gleichem Wärmebedarf des Gebäudes sehr unterschiedliche Primärenergiebedarfswerte verursachen. Brennwerttechnik ist aufgrund des zusätzlichen Kondensationswärmegewinns und der geringen Abgastemperatur primärenergetisch effizienter als die Niedertemperaturtechnik. Bei Einsatz einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung wird ein Großteil der Wärme aus der Abluft genutzt, dies sorgt für einen Anteil regenerativer Energie am Gesamtenergieverbrauch. Wärmepumpen verursachen den geringsten Verbrauch an fossilen Brennstoffen, obwohl der Wirkungsgrad der Stromerzeugung vergleichsweise gering ist und deshalb der extrem geringe Endenergieverbrauch nicht auf den Primärenergiebedarf übertragen werden kann (der Umwandlungswirkungsgrad von Primärenergie zu Endenergie „Strom” liegt bei ca. 34%). Eine direkte Beheizung mit Strom ist deshalb aufgrund des niedrigen Kraftwerks-Wirkungsgrades primärenergetisch ungünstig.

Weiterlesen: Heiztechnik für Neubauten Systemvergleich

Von Georg am 4.05.09 14:21 | | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Stichworte auf einen Blick

© 2000-2007 Sicher-Heizen.de GmbH, 39167 Irxleben, Gewerbestraße 6
Kontakt & Tel: 039204 - 878-0, Impressum & Sitemap